Über 10 Jahre Gästebuch CR-24

Danke an alle Schreiber!!!!!!!!!
Ihr Frank Sacher

Kommentar von Sandy Thorsten am 25.11.2006

Novembernächte im Nugget

Es sei allen gesagt: Selbst Anfang November ist ein Wohnmobil Urlaub auf Sardinien noch unheimlich empfehlenswert, da der Himmel so blau und die Schafe so selig wie im Hochsommer, wenn nicht noch ein bisschen glücklicher, da völlig ungestört! So durften wir eine fantastische Woche in Zweisamkeit auf dem schönen Eiland erleben, und werden mit Sicherheit zurückkehren, denn es gibt ja noch sooo vieles zu entdecken! Nur beim nächsten Mal bleiben wir länger, denn eine Woche - wenn auch nur in wenigen Stunden erreichbar - ist doch zu schnell rumgegangen...

Kommentar von Frank Sacher am 08.11.2006

Geschäftsreisen

Ich schreibe heute als Inhaber der Sardinien Wohnmobil Vermietung und dieser Webside. Dieser Artikel entstand bei einer der zum Glück recht üppigen aber leider nur kurzen Geschäftsreisen nach Sardinien. Ich stand ende Juni bei erheblicher Hitze vor einem Nachmittagstermin mit einem Geschäftsfreund, der in der Nähe von Siniscola auf einem Berg bei der St. Petro Kapelle stattfinden sollte. Die staubige Schotterstraße brachte uns nach fast 15 Minuten zu der sonst absolut abgeschieden liegenden Kapelle. Es war alles total zugeparkt, so dass ich das Auto fünf Gehminuten vorher abstellen musste. Sardische Gesellschaft und original Sardische Spezialitäten mit Wein vom eigenen Hausberg machten den Termin zum Erlebnis. Nach drei Stunden unterschiedlichster Gänge mit Schafsfleisch, das kaum seine Herkunft verriet, waren wir satt und müde. Ich habe mir sagen lassen, dass sardische Schafe von Haus aus nicht so stark nach Schaf schmecken, wie die größeren Artgenosse aus z.B. Australien oder Neuseeland. Eines der Zubereitungsgeheimnisse ist es wohl auch das Fett säuberlichst zu entfernen. Das la Festa war noch im vollen Gange und wir verabschiedeten uns. Leider kamen wir nicht mehr in den Genuss der Sardischen Lifeband. Nun hieß es ein Quartier für die Nacht zu finden. Da ich mit einem zu dem Zeitpunkt nicht vermieten Nugget unterwegs war, fuhr ich nun wieder auf der Hauptstraße angekommen von Siniscola Richtung St. Lucia und Capo Comino, das zwar nur 30 Minuten auf Sardischer Autobahn von Olbia entfernt ist, mir aber trotzdem noch nicht bekannt war. Übrigens eine Top Empfehlung für die erste Nacht, wenn man Richtung Osten unterwegs sein möchte und nicht zu spät ankommt. Kurz vor dem Capo konnte ich von der SS 125 aus schon den außergewöhnlichen Strand in der spätnachmittäglichen Sonne mit Dünencharakter und extrem weißen Sand erkennen. Ich fuhr weiter und bog dann zum Cup nach links ab. Kurz vor dem Leuchtturm gibt es einige Abzweigungen zum Meer. Die Letzte und unwegsamste, mit einem durchaus geländegängigen Nugget kein Problem, war meine. Was ich erst am nächsten Tag entdeckte, war eine Sandpiste die direkt am ende der Teerstraße am Leuchtturm weiterführt und unendliche Stellplätze in Meernähe bietet. Diese unbefestigte Sandpiste führt nach einigen Km´s durch ein Naturschutzgebiet und endet in der Nähe von Calo Liberolto vor Orosei. Für diese Nacht direkt am Meer blieb ich stehen. Ich stand ganz alleine und das anfang Juli. ( Siehe Fotogalerie „Capo Camino“) In etwa 100 Meter Entfernung standen noch zwei Alkoven. Nehmen auch Sie die Empfehlung von Peter Höh ( Reisebuchautor Reiseknowhow und die schönsten Routen durch Sardinien) und stellen Sie sich möglichst alleine und Sie werden nur freundliche Carabineris kennen lernen. Nach dem berauschenden Sonnenuntergang holte ich mir meine Sardische Wildschweinwurst und Käse aus dem Kühlfach, griff mir die Weinsflasche und richtete alles auf einer großen Steinplatte direkt am Meer. Trotz Autan wollten die Sardischen Mücken mir das entspannte Abendessen nicht gönnen. Ich flüchtete in den noch total überhitzten Nugget und schloss trotzdem schnell die Türe. Zum Glück haben alle unsere Fahrzeuge eine Klimaanlage.

Nach dem Essen und beim Leeren der Flasche entstanden diese Zeilen. An dieser Stelle die Bitte an alle die mit unseren Fahrzeugen unterwegs waren und schöne Fotos geschossen haben, bei denen eines unserer Fahrzeuge mit Modell stand. Wir belohnen jeden der uns Fotos für die Galerie zur Veröffentlichung zur Verfügung stellt mit einer Flasche Mirto. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf Sardinien und eine gelungene Mobilität mit unseren Fahrzeugen. Ihr Frank Sacher

Kommentar von S. Beckert am 17.05.2006

Mit dem Adria Space erlebten wir Sardinien im "Winter"

Anfang Dezember letzten Jahres haben wir zu zweit mal einen Kurztrip nach Sardinien gemacht. Im Net waren wir auf die "Sardinien-Wohnmobil-Vermietung" gestoßen. Die Anmietung eines kleinen Womos ging völlig easy ab. Selbst die späte Ankunft mit dem Flugzeug in Olbia war hinsichlich der Wohnmobilübergabe durch das freundliche Personal kein Problem. Leider haben wir nur einen Teil der wunderschönen Insel erkunden können, weil die knappe Woche die wir dort waren für alles doch zu wenig ist. Das Wetter war dort immer noch wesentlich besser als in Deutschland, trotzdem haben wir die Heizung im Space immer mal wieder gebraucht aber dann konnte man in Badehose drinsitzen. Das Fahren mit dem Womo war absolut einfach, quasi wie im PKW. Wir hatten trotz unserer Größe in dem Adria Space mehr als genug Platz zum Schlafen und zum Wohnen, nur die Naßzelle ist halt nicht so riesig. Wir werden auf alle Fälle in der warmen Jahreszeit diese tolle Sache noch mal machen, werden mehr Zeit einplanen und hoffen, noch ein Womo zu bekommen. Danke liebes Vermieter-Team

Kommentar von Stefan Wiesinger am 07.04.2006

Nugget im März und Baby

Wir waren Anfang März unterwegs und haben uns deshalb relativ viel im Womo aufgehalten, weil`s draussen schon noch recht frisch (12-16 Grad) war. Und das mit 14monatigem Baby! Trotzdem sind wir nach 1 Woche Miniurlaub erholt und mit Ferienfeeling wieder zuhause angekommen. Und das ist u.a. auch ein Verdienst der freundlichen Mannschaft rund um die Vermietung und des pfiffigen Nuggets selbst, der klein aber "oho" ist. Fährt sich super, ist wendig wie ein Pkw und gibt Geborgenheit und Equipment wie ein grosses Womo (ok, Dusche fehlt. Aber nach einer Woche kann man sich ja mal ein Agriturismo gönnen....) Sehr zu empfehlen: der Womo-Führer vom Peter Höh. Ist wirklich eine grosse Hilfe und sehr kompetent!!! Nochmals "Danke" an den Frank Sacher und seine Crew: wahrscheinlich ist einfach der gute Geist bei Euch allen spürbar, der die gemeinsame Liebe zu dieser wunderbaren Insel widerspiegelt. Sollte jemand spät am Abend in Olbia ankommen,das Womo entgegennehmen und nicht mehr lange fahren wollen, sondern bald eine ersten unkomplizierten und sicheren Schlafplatz ansteuern wollen: Camplinplatz Tavolara, ganzjährig geöffnet(!), Tel.0789-40166. Am besten am Vorabend noch von Deutschland.

Kommentar von H. und R. Breitenbach am 10.11.2005

Sardinien Ende Oktober

Tolles Wetter - das Meer noch warm genug zum Baden, herrliche Strände, tolle Landschaften - und...... Geisterdörfer - alles was nicht wenigstens 20 km im Inselinneren ist, hat geschlossen,ist verbrettert und vernagelt (ausser direkt um Olbia herum). Der Service war prima - korrekt - zuverlässig und sehr freundlich. wenn Womo - und Sardinien dann ist hier die richtige Adresse - doch auch zu zweit wird klar - der Adria - ist total eng und verbaut - wer nicht unbedingt die "Nasszelle" braucht - sollte sich an den viel wendigeren Nugget halten - mfg Ralf

Kommentar von Silvio am 19.08.2005

Sardinien mit WOMO 4.-18.8.05

Also es hat alles prima geklappt, leider ist es aber in der Hauptsaison und an schönen Stränden oft nicht mehr möglich mit dem WoMo überhaupt wild zu campen, da überall Polizei oder 2m hohe Sperrstangen oder horrende Parpklatzgebühren für WoMo's dies verhindern. Sonst war es wunderschön auf der Insel und wir werden sicher wiederkommen. Das WoMo Ducato Adria Space war zwar prima zum fahren und auch super mit der Klimanal., aber auf Dauer zu 4 doch etwas beengt, wenn man wie wir wegen Sturm/Wind länger drinnen bleiben muß. Ansonsten ist alles notwendige vorhanden und der Service haut auch einwandfrei geklappt. Die Insel hat uns gut gefallen und wir werden voraussichtlich in den nächstne Jahren wieder kommen und das ganze wiederholen.

 

Neuen Eintrag schreiben